Ein Besuch im LEGOLAND® Discovery Centre Oberhausen

Die Herbstferien sind vorbei, und die Zeit haben wir dazu genutzt an einem verregneten Tag einen Ausflug ins Legoland zu machen. Dazu ist noch zu sagen, dass wir in den Sommerferien schon einmal dort waren, und da unser Großer ein begeisterter Lego-Fan ist, wollte er dort quasi einziehen und wir mussten uns einige Wochen lang JEDEN Morgen die Frage anhören: „Fahren wir heute ins Legoland?“ Wir haben im damals versprochen in den Herbstferien zu fahren, und das haben wir jetzt auch getan. Das LEGOLAND® Discovery Centre Oberhausen ist ein super Ausflugsziel für Regentage, da sich alles indoor abspielt. Nachdem man die Kasse passiert hat, sammeln sich die Besucher zunächst in einem Vorraum, um in der Gruppe in den ersten Raum geführt zu werden, wo den Kindern grob erklärt wird, wie ein LEGO-Stein hergestellt wird. Danach geht es weiter und man wird zum „königlichen Abenteuer“ geführt, eine Art Geisterbahn, in der man Trolle und Bösewichte mit einer kleinen Laserpistole abschießen kann, um die Prinzessin zu retten. Dieses Abenteuer überstanden geht es ins Miniland, wo die Wahrzeichen des Ruhrgebiets aus Lego nachgebaut wurden, sehr interessant.

20141013_113943

Nach den „Pflichtprogramm“ geht es in die große Halle, von wo aus man alle Spielstätten erreichen kann. Überall kann gebaut und experimentiert werden. Die größeren Kinder können an Workshops teilnehmen, Autos bauen und sie auf verschiedene Bahnen und Rennstrecken testen oder auch das Indoor-Karussell ausprobieren. Bei Hannes kam besonders gut das Ninjago-Trainingscamp an. In einem schmalen Gang sind Lichtschranken, die in 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen aktiviert werden können, angebracht. Diese gilt es nicht zu berühren und den Gang ohne Fehler zu absolvieren. Dabei hatte sogar unsere Kleine Spaß und ist professionell im Tiefgang durch den Parkour gerobbt 🙂    Es gab aber auch noch andere Attraktionen, wo sich Lissy mit ihren 2 1/2 Jahren austoben konnte, wie die Lego-City-Baustelle, in der mit großen Softsteinen getobt werden kann, oder in der Duplo-Ecke mit Rutsche oder Lego-Türme bauen um sie auf einer Rüttelplatte auf Erdbebensicherheit zu prüfen. Rundherum waren die Kinder wieder einmal begeistert und konnten sich richtig austoben. Und so manches Elternteil entpuppte sich auch als Meisterbauer, da kommt das Kind im Manne (oder in der Frau) zum Vorschein. 😉

20141013_114402 20141013_115134 20141013_115331

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s